Mo 14.10.2019 * TVP weibl.Jugend A * ASB vs. JSG Bodman/Eigeltingen

Vieles lief gegen uns!

JSG Bodman/Eigeltingen vs. TV Pfullendorf <33:19 (Hz 13:7)>

(Sa 12.10.2019) - Gleich in der ersten Partie der neuen Saison lief so gut wie alles gegen uns. Die Mädels waren nervös und kamen nur schwer ins Spiel, ab der 15. Minute mussten wir auf unsere Torfrau verzichten und hinzu kam eine Schiedsrichterleistung, wie ich sie nur selten in den letzten 35 Jahren gesehen habe. Bereits die ersten vier Angriffe wurden uns alle samt abgepfiffen, ohne Ahndung von Fouls oder das Abwarten des Vorteils (Es wären vier Tore gewesen). So lagen wir bereits in der 7. Minute mit 0:4 in Rückstand. In den folgenden Minuten fingen sich die Mädels und es schien, als hätten wir eine Lösung gegen eine stark aufspielende Heimmannschaft gefunden. Bis zur 16. Minute gelang der Anschluss zum 5:7. Dann folgte der nächste Rückschlag. Unsere Torfrau Ninwe blieb nach einer Abwehraktion auf dem Boden liegen und verletzte sich am Knie. Somit mussten wir ab diesem Zeitpunkt mit einer Feldspielerin im Tor agieren. Luisa übernahm die Aufgabe zwischen den Pfosten und machte Ihren ungewohnten Job super gut. Vielen Dank Luisa!!! Der Ausfall von Ninwe sorgte ebenfalls für eine erneute Verunsicherung und es galt nun, sich irgendwie in die Halbzeitpause zu retten. Mit einem 7:13 Rückstand ging es in die Kabine.

In der Pause legte sich die Verunsicherung und wir wollten trotz allem, in den zweiten 30 Minuten alles geben. Leider trafen uns in der Anfangsphase gleich wieder nur schwer nachvollziehbare Entscheidungen des Unparteiischen. Zunächst erhielt Kim eine 2 Minutenstrafe, nur wenige Sekunden später musste auch Nadine das Spielfeld für 2 Minuten verlassen und wieder nur 50 Sekunden später erhielt Jana eine rote Karte. Die Heimmannschaft nutzte diese Phase und baute Ihren Vorsprung auf 9:24 (38. Minute) aus. Trotz allen Umständen zeigten die Mädels Charakter und gaben bis zum Schlusspfiff Ihr Bestes. Schlussendlich mussten wir uns mit einem 19:33 deutlich geschlagen geben. Es kam einfach zu viel zusammen und an diesem Tag wäre der Gegner wahrscheinlich auch bei normalem Spielverlauf stärker gewesen. Für mich ist aber dass aller wichtigste, dass die Mädels als Team zusammengehalten haben und ich bzw. wir hoffen, dass Ninwe keine schwerwiegendere Verletzung hat und uns bald wieder zur Verfügung steht.

Für den TVP spielten Nadine Schulz (4/1) * Mara Ströhle (3) * Jana Weber (1) * Kim Junker (2) * Masha Schoch (4/1) * Selina Wiser (3) * Sophia Mayer * Ninve Warda (TW) * Luisa Mufler (2).

Mannschaftsverantwortlich dabei Christian Matten (Trainer).

<gez.: Christian Matten>