…und am Ende ging die Kraft aus

TV Pfullendorf vs  TuS Steißlingen 2  28:33 (15:18)

Mit viel Nervosität und Anspannung ging es heute in die Partie gegen die Mädels aus Steißlingen.  Seit dem letzten Spiel lagen eine krankheitsbedingte einwöchige Pause und ein spielfreies Wochenende dazwischen. Bis zur 15 Minute war es ein “Kopf an Kopf rennen“, keine Mannschaft konnte sich wesentlich absetzen. Die Gegnerinnen des TuS Steißlingen glänzten zwar mit vielen Einzelparaden, guten Anspielen an einlaufende Spielerinnen und eine Nr. 32, die einfach nicht zu halten war (mit 16 Toren war sie nicht zu stoppen).

Jedoch kämpften auch unsere Mädels, es gelangen schöne Anspiele an den Kreis und in vielen Phasen des Spiels konnten die Gegnerinnen durch eine gute Abwehrleistung in Schacht gehalten werden. Was nicht abgewehrt werden konnte, machte Selina mit einer guten Torhüterleistung wieder wett. Ab der 17/18 Minute lief dann der Ball nicht mehr rund, es gab einige Fehlpässe und der Durchbruch zum gegnerischen Tor wollte nicht wirklich gelingen. Die Mädels von Steißlingen konnten sich mit einem kleinen Puffer von 3 Toren in die Halbzeit verabschieden. NR.32 war auch in Hälfte 2 unser „Sorgenkind“ und so verpassten wir erst mal den Anschluss an das Spiel.

Durch eine tolle Teamleistung und den Willen das Spiel doch noch für sich zu entscheiden, gab es in der 43 Minute (25:26,26:27) nochmal etwas Hoffnung.Am Ende fehlte einfach die Kraft um das Spiel zu drehen.

Resümee des Trainers: „Gut gespielt! Leistung stimmt! Super gekämpft! Weiter machen!“

Und wieder liegt ein spielfreies Wochenende vor uns, ehe es am 12.12. nach Mimmenhausen geht. 

Für den TV Pfullendorf spielten: Selina Langner (Tor) Maya Jancuk (3), Annika Winter (4), Nelly Jancuk (5), Josie Schlachter (4), Emilia Sajt (1), Noelle Fiolka, Lena Herderich, Mara Deufel (11), Malia Best, Joy Ress, Lina Walter